Skip to main content
Bewerte diesen Beitrag

Ein Babynahrung Test ist eine umfangreiche Aufgabe, natürlich will jede Mutter ihr Baby stillen. Das eigene Kind stets mit ausreichend Muttermilch zu versorgen ist aber vielen Müttern nicht möglich. Die Gründe hierfür sind sehr vielfältig. Häufig ist bereits die Geburt des Kindes für die Mutter sehr anstrengend oder sogar mit großem Blutverlust verbunden. Als Mutter muss man sich dann überlegen ob man allein mit Babynahrung sein Kind füttern muss oder aber nur einen gewissen Zeitraum mit Babynahrung überbrücken will bis wieder gestillt werden kann. Aufgrund dieser verschiedenen Umstände finden wir es nicht richtig in einem Babynahrung Test einen generellen Testsieger auszumachen. Vielmehr sollte jede Mutter sich etwas Wissen zum Thema aneignen und dann selbst die beste Babynahrung für das eigene Kind bestimmen.

Für dein Baby ist es wichtig auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, welche in den ersten Monaten durch Stillen gewährleistet ist. Das Stillen kann normalerweise in den ersten Lebensmonaten den kompletten Bedarf an Nährstoffen eines Babys decken. Außerdem profitiert das Immunsystem des Babys offenbar hiervon. Das Stillen gilt allgemein als das Beste für das Baby, ganz egal wie ein Babynahrung Test auch ausfallen sollte: Du solltest in der Regel Stillen wenn es Dir möglich ist.

Die Arten von Babynahrung

Anfangsnahrung

Leider aber ist das Stillen nicht immer möglich. Daher gibt es eine große Auswahl an Säuglingsnahrung. Umgangssprachlich wird diese meistens als Babynahrung bezeichnet. Die so genannte Säuglingsanfangsnahrung wird häufig auch als Pre Nahrung oder 1er-Nahrung bezeichnet und wird für die ersten Monate nach der Geburt genutzt.

Folgenahrung

Folgenahrung oder auch Folgemilch genannt wird auch häufig unter der Bezeichnung 2er-Nahrung verkauft. Die Folgemilch kann nach etwa sechs Monaten gefüttert werden und dabei als Beikost dienen. Laut dem deutschen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist die Folgenahrung frühestens dann zu geben wenn auch Beikost schon gegeben wird. Allerdings soll offenbar bei der Gabe von Beikost weiterhin gestellt werden.

Spezialnahrung

Weiter gibt es noch den Fall der Spezialnahrung. Eltern die bereits Allergiker sind haben eine oftmals erblich bedingt höhere Neigung zu Allergien. Problematisch ist hierbei die dünne Darmschleimhaut eines Babys, welche artfremde Eiweiße leichter aufnehmen kann was Lebensmittelallergien führen kann.  Verschiedener Hersteller haben deshalb so genannte HA Nahrung entwickelt. HA steht für Hypoallergene Säuglingsnahrung.

Durch verschiedene Verfahren wird zum Beispiel das Eiweiß in der Babynahrung verändert, so dass allergiegefährdete Babys ein geringeres Allergierisiko davon tragen.  Manche Produkte werden durch die Aufspaltung der Eiweiße im Geschmack etwas bitter, hierbei solltest Du beim Kauf auf die Angaben des Herstellers zum Geschmack achten.

Pre Nahrung Test und Babynahrung Test?

Durch diese kleine Einführung kannst du bereits erkennen dass ein standardisierter Babynahrung Test nicht wirklich Sinn machen würde. Um wirklich gut zu beraten müsste in dem Fall noch ein extra Pre Nahrung Test aufgestellt werden und eine Abgrenzung zwischen Folgenahrung, Spezialnahrung, Beikost und Säuglingsanfangsnahrung gezogen werden. Daher stellen wir Dir auf dieser Webseite einige Produkte, unter denen du selbst entscheiden sollst welche Pre Nahrung oder Babynahrung die Beste für deinen individuellen Fall ist. Denn nur darum geht es: Das Beste für dein Baby erreichen!

Zubereitung von Babynahrung

Bei der Zubereitung von fertig gestellter Babynahrung musst du einige Maßnahmen beachten:

  • Das Trinkwasser muss hygienisch sein
  • Der Nitratgehalt des Wassers sollte dir bekannt sein und darf nicht zu hoch liegen
  • Wasser aus Bleirohren ist nicht zu verwenden,  bei Kupferrohren das Wasser bitte lange vorlaufen lassen
  • Kein Wasser aus Filtern benutzen  die verkeimt sein könnten.
  • Achte stets auf eine ausgezeichnete Hygiene aller Babyflaschen und sonstiger Utensilien die du zur Zubereitung einsetzt

Mit dieser Liste hast du bereits eine gute Übersicht über die wichtigsten Maßnahmen zur Zubereitung von Babynahrung.  Diese Liste ist allerdings nicht vollständig und ausschließlich, sondern soll dir vor allem einen Anhaltspunkt bieten auf was du achten musst. Wenn du deinen persönlichen Babynahrung Testsieger für dich auserkoren hast, lese bitte dessen Gebrauchsanweisung genau durch und befolge diese.

Was soll ich mit einem Babynahrung Ratgeber?

Es ist sehr ratsam wenn du dir an dieser Stelle einen renommierten Ratgeber zum Thema des richtigen Umgangs mit einem Säugling kaufst. Babys und Kleinkinder reagieren völlig anders auf Umwelteinflüsse als Erwachsene, es ist daher nicht möglich Mengen von Nahrung oder Tabletten auf das Gewicht des Babys umzurechnen. Häufig sind ganz andere Faktoren während des Wachstums entscheidend. Bei Problemen solltest du dich ohne zu zögern an einen Kinder Arzt wenden, dieser wird dich sicherlich gerne beraten.

Beikostfütterung im Wachstum

Im späteren Verlauf setzt die Beikostfütterung an. Verschiedene Empfehlung sprechen sich dafür etwa ab dem sechsten Monat aus. Dies bedeutet dass zunehmend feste Nahrung gefüttert wird.  Verschiedene spätere Risiken und Krankheiten sollen dadurch  verhindert werden. An dieser Stelle ist es tatsächlich hat sich etwas mehr in die Materie einzulesen. Die Beikost sollen ab Anfang vor allem Mittags gegeben werden. Für einen Babynahrung Test wäre die Beikost auch ein sehr interessanter Punkt.

Welche ist die gesündeste und beste Babynahrung?

Wie gesagt kann kein Babynahrung Test der Welt die beste Babynahrung für deinen Fall vorbestimmen: Immer wieder gibt es Untersuchungen zu den Gefahren durch Babynahrung. Besonders Sporen auf Honig werden dabei immer wieder genannt. Aber auch unzureichende Gene bei der Verarbeitung von Babynahrung, sowie die zu oder unsachgemäßer Lagerung von angebrochener Babynahrung kann zu großen Problemen führen. Wie bereits erwähnt kann durch einen hohen Nitratgehalt im Wasser auch eine Gefahr ausgehen. Weiter interessant sind auch noch die Messwerte von Pestizidrückstände und Uran in deinem lokalen Leitungswasser.

Bisphenol A in Babyflaschen & Co.

Die in der letzten Zeit stark diskutierte Chemikalie Bisphenol A wird offenbar nach Aufnahme durch die Nahrung auch wieder ausgeschieden. Die Chemikalie ist nicht in der Babynahrung an sich vorhanden, sondern löst sich von verschiedenen Plastikgegenständen durch Hitze etc. langsam heraus. Wir können auf dieser Seite leider kein abschließendes Statement zu dem Gefahrenpotential dieser Substanz geben, denken aber dass es unter normalen Umständen andere weitaus größere Gefahren für das wohl deines Babys gibt.

Ein letzter Rat zu Verpackungen von Babynahrung: Selbst wenn wir einen Babynahrung Test führen würden, könnten wir daraus wahrscheinlich keine Verallgemeinerung ziehen. Dennoch meinen wir das Nahrung im Glas weniger mit den verschiedenen Schadstoffen aus Erdöl beziehungsweise Plastik belastet sein kann. Persönlich würden wir daher den Kauf von Glasfläschchen bevorzugen. Dies soll aber auf gar keinen Fall bedeuten das Plastikverpackungen nicht gut! Gerade unterwegs wenn man mal etwas fallen lässt sind Plastikverpackungen klar im Vorteil.

Guter Geschmacksinn Deines Kindes

Die Geschmacksprägung deines Kindes kannst du offenbar schon direkt nach der Schwangerschaft beeinflussen. Viele Aromen der Ernährung der Mutter gehen in die Muttermilch über, beim Stillen nimmt dein Baby diese Aromen war. Offenbar ist es danach für das Baby angenehmer selbst Speisen zu verzehren die auch die Mutter während der Stillzeit zu sich genommen hat.

Babynahrung selbst machen

Die eigenen Babynahrung selbst zu kochen dauert eher lang in der Zubereitung und können trotzdem sensorisch  weniger ansprechend sein.  Da die Babynahrung in Deutschland strengen Richtlinien unterlegt ist auch vorgeschrieben wie viele Minerale und Vitaminen sich darin befinden müssen.  Gerade für Pestizide gibt es außerdem sehr niedrige Grenzwerte, so dass die Gemüse vom Biomarkt eventuell stärker belastet sein könnte als herkömmliche Babynahrung. Dies kannst du leider nicht selbst Testen.  Kleine Kinder benötigen noch keine große Auswahl an Nahrungsmitteln, daher kannst du mit nur wenigen verschiedenen Nahrungsmitteln beginnen. Wie würde nun ein Babynahrung Test auf selbst gemachtes ausfallen? Wir könnten nur spekulieren anstatt Erfahrungen zu berichten.

Allergien mit Bakterien begegnen?

Wie du eben gelesen hast handelt es sich bei der Hypoallergenen Babynahrung um ein Produkt welches Allergien vorbereiten soll. Allerdings gibt es auch andere Meinung die dafür sprechen, das Allergien damit nicht verhindert  werden können.  Wir können uns darüber jedoch zum derzeitigen Stand. Leider keine eigene Meinung bilden und dir deshalb auch bezüglich Allergien keine Empfehlung aussprechen. Das Thema Allergien in Zusammenhang mit Babynahrung solltest du am besten mit deinem Kinderarzt besprechen.

Wir hoffen die gefällt dieser Artikel. Wir weißen darauf hin das dieser Artikel unter Ausschluss von Gewährleistung geschrieben ist. Irrtümer vorbehalten.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis